Freitag, 31. Mai 2019

[Rezension] Magie aus Gift und Silber - Lisa Rosenbecker

Magie aus Gift und Silber
Autor: Lisa Rosenbecker
Verlag: Drachenmond
Reihe: 1/1
Seitenzahl: 430 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2019
Preis: 14,90 €

Kaufen?

Inhalt:
Rya ist gefangen in einem Körper aus Stein.
Seit einer Ewigkeit fristet sie ein Dasein als Statue in einem Museum und beobachtet voller Neid das bunte Leben der Menschen.
Bis eines Tages Nick auftaucht, der sie hinter der Fassade aus Marmor spüren kann. Mit einem Kuss erweckt er Rya zum Leben und sie stolpert in eine Welt, die magischer ist, als sie es sich erträumt hat – und viel gefährlicher. Sie wird in einen uralten Krieg zwischen Gorgonen und den Nachfahren von Perseus hineingezogen, ohne zu ahnen, wie eng ihr Schicksal mit ihnen verknüpft ist. Während die Konturen von Gut und Böse verschwimmen, muss sie sich entscheiden: Will sie zu einer Heldin werden oder ihr Herz verlieren?
Text und Bildquelle: Drachenmond

Rezension:
Seit über hundert Jahren steht Rya als Statue in einem Museum und wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder am Leben teilnehmen zu können. Dieser Wunsch wird ihr plötzlich erfüllt, mit dem Kuss des Kriegers Nicks. Doch Rya landet in einer Welt, die vom Krieg der Gorgonen gegen die Krieger des Perseus beherrscht wird. Wird Rya in diesem Krieg eine wichtige Rolle einnehmen können?

"Magie aus Gift und Silber" ist ein Einzelband von Lisa Rosenbecker, der aus der Ich-Perspektive von Rya erzählt wird.
Von Lisa Rosenbecker habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich kann schon mal verraten, dass mir "Magie aus Gift und Silber" so gut gefallen hat, das es für mich definitiv nicht das letzte Buch der Autorin bleiben wird! 

Rya ist seit Jahrzehnten in einem Körper aus Stein gefangen, erst der Kuss von Nick kann sie erlösen, doch an ihr altes Leben kann sie sich nicht mehr erinnern. Ihr neues Leben verspricht aber spannend zu werden, denn sie landet in einem uralten Krieg zwischen den Gorgonen und den Kriegern des Perseus!

Rya mochte ich als Protagonistin richtig gerne! Sie ist eher still und abwartend, aber auch loyal, humorvoll und mutig, eine tolle Mischung! Ich fand, dass sie am Anfang ein wenig zu leicht in ihr neues Leben in der modernen Welt hineingefunden hat, wenn man bedenkt, wie lange sie als Statue in einem Museum stand, aber das wurde mit der Zeit besser!
Nick ist ein Krieger des Perseus, der den ewig währenden Krieg so langsam leid ist. Er wird zu Ryas Bezugsperson und findet so eine Aufgabe, in der er vollkommen aufgeht. Nick mochte ich total gerne, auch wenn ich gerne noch mehr über ihn erfahren hätte! Er ist ein mutiger Krieger, der für seine Ziele kämpft und alles für Rya tun würde. Zusammen haben mir die beiden dann auch sehr gut gefallen!

In "Magie aus Gift und Silber" lernen wir die Gorgonen, die Krieger des Perseus und die Mageía Mésa kennen. Die Gorgonen kämpfen mit Schild und einer magischen Schlange, die sie rufen können und die normalerweise als Tattoo in ihren Nacken sitzt, gegen die Krieger des Perseus, die sich mit ihren Dolchen zu wehren wissen. Die Gorgonen haben die Macht Menschen in Statuen, die sogenannten Ágalmas, zu verwandeln, die die Krieger des Perseus zurückverwandeln können. Die Krieger kümmern sich anschließend um die Menschen, die im Stein gefangen waren.
Die Mageía Mésa sind Magierinnen, die der Göttin Hekate dienen und die dritte Partei in diesem Krieg. Sie sind eher neutral und helfen sowohl den Gorgonen, als auch den Kriegern des Perseus.
Mir hat die Welt, in die Lisa Rosenbecker uns entführt, richtig gut gefallen, denn sie war spannend, liebevoll ausgearbeitet und gut durchdacht! Die Geschichte ist lose an die Sage von Medusa und Perseus angelehnt und ich mochte die Einflüsse der griechischen Mythologie total gerne! An der ein oder anderen Stelle hätte ich gerne noch ein paar weitere Informationen zu den Gorgonen, dem Orden des Perseus und den Mageía Mésa bekommen, aber die drei Parteien haben mir auch so sehr gut gefallen!

Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen, wobei ich den Mittelteil ein wenig schwächer fand, aber das Ende konnte mich wieder komplett begeistern! Es gab so einige überraschende Wendungen und ich finde, dass die Geschichte ein rundes und gelungenes Ende bekommen hat!
Ich könnte zwar noch viel mehr über Rya, Nick und auch die sympathische Mágissa Ilena lesen, denn die drei, und auch die vielen anderen tollen Nebencharaktere, sind mir absolut ans Herz gewachsen, aber mit dem Verlauf und dem Abschluss der Geschichte bin ich absolut zufrieden! Der Schreibstil von Lisa Rosenbecker ließ sich auch sehr gut lesen und so war das Buch viel zu schnell ausgelesen!

Fazit:
"Magie aus Gift und Silber" ist ein toller Einzelband von Lisa Rosenbecker, der mich fast komplett begeistern konnte!
Mir sind Rya und Nick schnell ans Herz gewachsen und die großartig ausgearbeitete Welt hat mir richtig gut gefallen, auch weil es Elemente aus der griechischen Mythologie gab!
Die Handlung konnte mich dann ebenfalls mitreißen, auch wenn ich den Mittelteil etwas schwächer fand, aber es gab viele spannende Wendungen und das Finale konnte mich komplett begeistern!
Ich vergebe sehr gute vier Kleeblätter!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.