Dienstag, 2. März 2021

[Rezension] Midnight Chronicles: Blutmagie - Laura Kneidl, Bianca Iosivoni

Midnight Chronicles - Blutmagie

Autor: Laura Kneidl, Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx
Reihe: 2/6
Seitenzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2021
Preis: 14,90 €

Kaufen?

Inhalt:
Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben  und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann …
Text und Bildquelle: Lyx
 
Rezension: 
Vor drei Jahren waren Cain und Warden noch Kampfpartner und beste Freunde, konnten sich ein Leben ohne den jeweils anderen nicht vorstellen. Doch ihre Wege haben sich getrennt und nun reden die beiden kaum noch miteinander, dafür ist zu viel vorgefallen.
Als Warden nun nach Edinburgh zurückkehrt, immer auf der Suche nach dem Vampirkönig Isaac, treffen die beiden wieder aufeinander und müssen mehr Zeit miteinander verbringen, als ihnen eigentlich recht ist.

"Blutmagie" ist der zweite Band der Midnight Chronicles von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven der neunzehn Jahre alten Cain Blackwood und des zwei Jahre älteren Warden Prinslo erzählt wird.

Gemeinsam mit Roxy und Shaw kehrt Warden zurück nach Edinburgh. Er will Roxy dabei helfen, die Seelen zu finden, die sie zurück in die Unterwelt schicken muss, sucht gleichzeitig aber unermüdlich nach Spuren von Isaac, dem Vampirkönig, mit dem er noch eine Rechnung offen hat.
Während Warden nicht viel auf Regeln gibt, befolgt Cain diese gewissenhaft. Sie hat das Ziel, Quartierleiterin zu werden, um die Gleichberechtigung unter den Huntern voranzutreiben.
Früher waren die beiden Kampfpartner und beste Freunde, doch etwas hat die beiden entzweit und der Kontakt brach fast vollständig ab. Nun treffen die beiden wieder aufeinander und brauchen die Hilfe des jeweils anderen.

Mir haben sowohl Cain als auch Warden richtig gut gefallen! Warden haben wir ja schon im ersten Band als eher schweigsamen und verschlossenen Typen kennengelernt, der sich in jeden Kampf geworfen hat, den er finden konnte. Wir dürfen nun unter seine harte Schale gucken und herausfinden, was ihn antreibt und zu dem Mann gemacht hat, der er heute ist. Er ist immer auf der Suche nach Spuren von Isaac, an dem er sich rächen will, seitdem dieser Wardens Eltern angegriffen hat. Warden hat aber auch eine sehr humorvolle und beschützerische Seite, was mir sehr gut gefallen hat!
Cain zählt wie Warden zu den Blood Huntern und trainiert hart für ihr Ziel, die erste weibliche Quartierleiterin zu werden. Sie gibt bei jeder Jagd hundert Prozent und unterrichtet in ihrer Freizeit die jungen Hunter. Nicht weil sie muss, sondern weil es ihr Spaß macht. Ihr Ruf ist ihr wichtig, aber auch für ihre Freunde würde Cain alles tun, weshalb es sie sehr getroffen hat, als Warden vor drei Jahren mit ihr gebrochen hat.
Als Team sind die beiden unschlagbar, als ob die drei Jahre fast ohne Kontakt nie passiert wären!
Sie sind als Kampfpartner eingespielt, haben aber auch so eine großartige Dynamik, sodass ich von Beginn an mit den beiden mitfiebert habe! Die Liebesgeschichte hat mir richtig gut gefallen!

Auch die Entwicklung der Handlung hat mir sehr gut gefallen! Roxy und Shaw spielen in "Blutmagie" nur eine Nebenrolle, aber wir verfolgen ihre Geschichte weiter und ich mochte auch den Bogen, den Laura Kneidl und Bianca Iosivoni zum dritten Band geschlagen haben, echt gerne! Hier werden Roxy und Shaw ja wieder die Hauptrollen spielen.
Der zweite Band spielt in Edinburgh, einer sehr spannenden Stadt und großartige Kulisse! Als Blood Hunter machen Cain und Warden überwiegend Jagd auf Vampire, aber wir lernen auch mehr über die Hunter und die Wesen, die sie bekämpfen! Mit Ella lernen wir beispielsweise eine Soul Huntress und mit Harper eine Magic Huntress kennen, die in den Bänden vier und sechs die Hauptrollen spielen werden.
An manchen Stellen wurden schon ein paar vielversprechende Fragen aufgeworfen, was die beiden betrifft und ich kann es kaum erwarten, ihre Geschichten zu lesen, freue mich aber auch darauf zu erfahren, wie es mit Roxy und Shaw weitergehen wird!
Das Buch ließ sich richtig gut lesen und die ersten zweihundert Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen, einfach weil es mich so sehr gepackt hat! Trotzdem hat mir wiedermal der letzte Funke gefehlt, der das Buch zu einem wahren Highlight gemacht hätte, dennoch hat mir dieser zweite Band unglaublich gut gefallen!

Fazit:
"Blutmagie" ist ein großartiger zweiter Band von Laura Kneidls und Bianca Iosivonis Midnight Chronicles!
Cain und Warden haben mir total gut gefallen und ich konnte von der ersten Seite an mit den beiden mitfiebern! Die Geschichte rund um die Hunter entwickelt sich spannend weiter und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil mich die Handlung so sehr packen konnte!
Ich vergebe sehr starke vier Kleeblätter und freue mich schon riesig auf den dritten Band!

 
Reiheninfo:
Midnight Chronicles - Blutmagie
Midnight Chronicles - Dunkelsplitter
Midnight Chronicles - Seelenband
Midnight Chronicles - Todeshauch
Midnight Chronicles - Nachtschwur

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.