Montag, 11. November 2019

[Rezension] Sinful King - Meghan March

Sinful King
Originaltitel: Ruthless King
Autor: Meghan March
Verlag: Lyx
Reihe: 1/3
Seitenzahl: 288 Seiten
Erscheinungsdatum: Dezember 2018
Preis: 10,00 €

Kaufen?

Inhalt:
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners – und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld – er will sie!
Text und Bildquelle: Lyx

Rezension:
Seit Keira Kilgore die Seven Sinners Distillery von ihrem Vater übernommen hat, hat sie alles dafür getan das Familienunternehmen am Laufen zu halten. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ihr verstorbener Ehemann sich ausgerechnet von Lachlan Mount, einem gefährlichen Unterweltboss von New Orleans, eine halbe Million Dollar geliehen hat, die Mount nun von Keira zurückfordert.
Geld, das sie nicht hat, doch er macht ihr ein alternatives Angebot, denn er will nur sie.

"Sinful King" ist der erste Band von Meghan Marchs Sinful-Empire-Trilogie, der aus den Ich-Perspektiven von Keira Kilgore und Lachlan Mount erzählt wird.

Keira ist eine stolze junge Frau, die hart dafür arbeitet die Seven Sinners Distillery am Laufen zu halten. Vor wenigen Monaten ist ihr Ehemann Brett bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen, kurz bevor Keira die Scheidung einreichen konnte. Doch nun steht plötzlich der Unterweltboss Lachlan Mount in Keiras Büro und fordert eine halbe Millionen Dollar ein, die Brett ihm schuldet. Entweder sie bezahlt die Schulden, oder sie lässt sich auf Mount ein, denn er will nur sie.
Obwohl Keira von diesem Angebot wenig begeistert ist, lässt sie sich darauf ein, denn ihr geliebtes Familienunternehmen steht auf dem Spiel.

Zu Beginn hat mir das Arrangement zwischen Mount und Keira nicht wirklich gefallen. Keira wird mehr oder weniger in diese Affäre gedrängt, möchte Mounts Angebot nicht annehmen. Doch sie kann die Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht nicht leugnen und kann auch nicht verbergen, dass sie sich stark zu Mount hingezogen fühlt, auch wenn sie ihn eigentlich hassen möchte. Ich war froh, dass Keira sich nicht komplett unterworfen hat, sondern immer noch für sich eingestanden ist.
Mount ist ein knallharter und dominanter Unterweltboss, der überraschenderweise auch eine gute Seite hat, die leider noch zu selten gezeigt wurde. Mit seinem Verhalten gegenüber Keira war ich nicht immer komplett einverstanden, eben weil er sie zu diesem Arrangement gedrängt hat, da war bei mir während des Lesens immer ein merkwürdiger Beigeschmack dabei.

Einmal mit dem Buch begonnen, konnte ich es aber kaum aus der Hand legen! Es ließ sich richtig gut lesen und mit unter dreihundert Seiten ja auch nicht besonders dick, sodass ich es fast in einem Rutsch durchgelesen habe.
Ich fand zwar, dass man Keira und Mount noch nicht so gut kennengelernt hat und, dass die Geschichte etwas oberflächlich war, aber trotzdem hat mir dieser Auftakt richtig gut gefallen und ich hätte am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitergemacht, weil das Buch an einer ziemlich spannenden Stelle abrupt endet!

Fazit:
"Sinful King" von Meghan March habe ich fast in einem Rutsch durchgelesen, weil es sich richtig gut lesen ließ!
Keira und Lachlan sind zwei spannende Charaktere, die ich gerne noch besser kennengelernt hätte und auch, wenn mir ihr Arrangement am Anfang noch nicht so gut gefallen hat, konnte die Handlung mich immer stärker mitreißen!
Ich hätte am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitergemacht und vergebe gute vier Kleeblätter!

Reiheninfo:
Sinful King
Sinful Empire

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.