Dienstag, 29. Dezember 2020

[Rezension] Die Königliche - Kristin Cashore

Die Königliche

Originaltitel: Bitterblue
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Reihe: 3/4
Seitenzahl: 568 Seiten
Erscheinungsdatum: August 2012
Preis: 19,99 €

Kaufen?

Inhalt:
Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen ...
Text und Bildquelle: Carlsen

Rezension:
Acht Jahre ist es her, dass Leck durch Katsas Dolch fiel. Acht Jahre, in denen Bitterblue versucht, nach vorne zu schauen und Monsea eine gute Königin zu sein.
Doch gefesselt an ihr Turmzimmer, stellt Bitterblue fest, dass sie nichts über ihr Land weiß und wagt sich nachts raus in ihre Stadt, um diese besser kennenzulernen.
Nur mit den Rätseln und den vielen Fragen, die sich auftun, hätte sie nicht gerechnet und so begibt sie sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit.

"Die Königliche" ist der dritte Band von Kristin Cashores die sieben Königreiche Reihe und wird aus der personalen Erzählperspektive der achtzehn Jahre alten Königin Bitterblue erzählt.

Bitterblue haben wir im ersten Band als zehnjähriges Mädchen kennengelernt, das Katsa und Bo vor ihrem sadistisch veranlagten und grausamen Vater König Leck gerettet haben, dessen Gabe es war, glaubhaft zu lügen und so den Verstand seiner Mitmenschen zu benebeln.
Sein Tod hat Bitterblue in jungen Jahren zur Königin gemacht, aber Monsea und sein Volk leiden immer noch unter Lecks fünfunddreißigjähriger Herrschaft und es braucht lange, um sich davon zu erholen.
Bitterblues Berater gaben ihr den Rat nach vorne zu schauen, aber je mehr Bitterblue von ihrem Land und den Bewohnern erfährt, desto stärker will sie die Vergangenheit kennen, um zu verstehen, was damals geschah. Denn wie kann sie nach vorne schauen, wenn sie die Vergangenheit nicht versteht?
Doch die Suche nach der Wahrheit bringt Bitterblue in große Gefahr, denn manche wollen die Vergangenheit und die Wahrheit über Lecks Gräueltaten ruhen lassen.

Bitterblue mochte ich sehr gerne! Sie ist eine junge Königin, die immer noch in ihre Rolle hineinwächst und versucht das Richtige zu tun, was nicht so einfach ist! Sie war schon immer stark, aber in den letzten Jahren ist sie zu einer klugen und besonnenen jungen Frau herangewachsen.
Gut, dass sie mit Katsa, Bo, Giddon, Helda, Raffin und Bann gute Freunde und Berater an ihrer Seite hat, auf die sie sich immer verlassen kann!
Als Bitterblue sich aus ihrem Schloss hinausschleicht, macht sie Bekanntschaft mit Teddy und Sapphire, zwei Widerstandskämpfern. Bitterblue kann ihnen natürlich nicht sagen, dass sie die Königin ist, was ihr hinterher viele Probleme bringt, da ihre Gefühle für Saf schnell über Freundschaft hinausgehen, aber dank den beiden lernt sie die Welt außerhalb der Schlossmauern kennen und erlebt einige Abenteuer mit ihnen!

Während ich die ersten beiden Bände bereits mehrfach gelesen habe, so habe ich den dritten Band bisher nur einmal gelesen.
Auf das Erscheinen habe ich damals richtig hingefiebert, aber dieser dritte Band kam für mich dann nicht ganz an den großartigen ersten Band und den für mich überragenden zweiten Band heran und ließ mich etwas enttäuscht zurück!
Nun sind acht Jahre vergangen und ich war gespannt, wie mir der dritte Band heute gefallen würde!
Die Aufmachung unterscheidet sich stark von den ersten beiden Bänden, was mich schon damals gestört hat und mir auch dieses Mal sofort aufgefallen ist.
Es gibt vier Karten im Buch, die die bekannte Welt, die sieben Königreiche, Bitterblues Schloss und ihre und Lecks Räume zeigen, sodass man einen guten Überblick hatte! Auch das kleine Glossar am Ende des Buches fand ich gelungen.

Die Geschichte brauchte ein wenig Zeit, bis sie mich komplett packen konnte, aber irgendwann war der Punkt erreicht, an dem ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Bitterblue entdeckt in ihrem Schloss viele Rätsel, Lügen und Ungereimtheiten, die sie nach und nach aufdeckt. Hier arbeitet Kristin Cashore viel mit Chiffren und anderen Verschlüsselungstechniken, was ich sehr spannend fand!
Ich fand es großartig, dass man hier die liebg ewonnenen Charaktere aus dem ersten Band wiedergesehen hat und sie noch ein Stück begleiten durfte, "Die Königliche" aber auch einen Bogen zum zweiten Band geschlagen hat, sodass man dessen Bedeutung nun auch verstehen und einordnen konnte!

Das Buch hat mir gefühlt viel besser gefallen als damals, aber eine Sache konnte mich leider immer noch nicht begeistern: die Liebesgeschichte.
Vielleicht lag es daran, dass ich nun den Klappentext des vierten Bandes kenne, auf eine bestimmte Entwicklung hoffe und jemand anderen viel lieber an Bitterblues Seite sehen würde, denn ich fand leider, dass Bitteblue und Sapphire einfach nicht zusammenpassen!
Sie kommen aus so unterschiedlichen Welten und können und wollen für den anderen kein anderer Mensch werden, was es schwierig macht. Bitterblue ist die Königin und Saf ist ein Dieb und Entdecker. Er hat sie unter falschen Namen kennengelernt und Saf und Sparks passen viel besser zusammen als Saf und Bitterblue.
Auch wenn ich nachvollziehen konnte, dass er verletzt war, als er Bitterblues wahre Identität erfahren hat, so rechtfertig es sein Verhalten ihr gegenüber in keiner Weise! Ich finde auch, dass man ihn nicht ganz so gut kennen und lieben lernen durfte, und so konnte er mich nie so begeistern, wie es Brigan und Bo konnten!
Die Liebesgeschichten der anderen Paare konnten mich viel stärker begeistern und ich hoffe einfach, dass Bitterblues Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist und diese im vierten Band noch weitergehen wird, denn das Ende des dritten Bandes ist zwar rund, aber ich bin noch nicht hundertprozentig zufrieden.

Fazit:
"Die Königliche" von Kristin Cashore ist ein großartiger dritter Band!
Bitterblues Geschichte hat mir besser gefallen, als ich sie in Erinnerung hatte, und ich konnte das Buch nach kurzer Eingewöhnungsphase nicht mehr aus der Hand legen!
Ich mochte alle Charaktere wieder richtig gerne und auch die Handlung, Bitterblues Suche nach der Wahrheit war richtig spannend!
Nur die Liebesgeschichte konnte mich wieder nicht begeistern, da ich finde, dass Bitteblue und Sapphire einfach nicht zueinander passen und ich gerne jemand anderen an Bitterblues Seite gesehen hätte.
Dennoch konnte mich das Buch mitreißen und auch Bitterblues Geschichte liebe ich sehr, sodass ich schwache fünf Kleeblätter vergebe und mich auf den vierten Band freue!

Reiheninfo:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.