Sonntag, 5. September 2021

[Rezension] Where the Roots Grow Stonger - Kathinka Engel

Where the Roots Grow Stonger

Autor: Kathinka Engel
Verlag: Piper
Reihe: 1/3
Seitenzahl: 384 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2021
Preis: 12,99 €
 

Inhalt:
Vor drei Jahren verließ Fiona überstürzt ihre Heimat Shetland, nachdem eine unerwartete Nachricht ihr Leben von einem Moment auf den anderen auf den Kopf gestellt hatte. Jetzt kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln, zurück zu ihren Schwestern Nessa und Effie, zurück zur rauen Schönheit der Shetlands – und zurück in die Nähe ihrer großen Liebe Connal. Obwohl die letzten drei Jahre für sie einsam und schmerzhaft waren, ist Fiona sicher, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Doch ihre plötzliche Flucht hat tiefere Spuren hinterlassen, als sie dachte – nicht nur bei ihr, sondern auch bei allen Menschen, die sie liebt. Und selbst nach all der Zeit ist einer von ihnen noch immer Connal.
Text und Bildquelle: Piper

Rezension:
Vor drei Jahren hat Fiona die Shetlandinseln Hals über Kopf verlassen und nicht nur ihre beiden Schwestern, sondern auch ihre große Liebe Connal zurückgelassen. 
Nach drei Jahren voller Schmerz und Einsamkeit kehrt sie nun zurück zu ihren Wurzeln und muss erkennen, dass, wenn das Vertrauen einmal weg war, dieses nicht sofort wieder da ist, sondern man hart dafür kämpfen muss. 

"Where the Roots Grow Stronger" ist der Auftakt von Kathinka Engels Shetland-Love-Reihe, die die Geschichten der drei Linklater Schwestern erzählen wird. 
Im ersten Band dürfen wir aus der Ich-Perspektive der zweiundzwanzig Jahre alten Fiona lesen, der mittleren der drei Schwestern.

Eine Nachricht hat Fionas Leben vor drei Jahren auf den Kopf gestellt und dafür gesorgt, dass sie die Shetlandinseln fast schon fluchtartig verlassen hat. Nicht nur ihre Schwestern Nessa und Effie hat Fiona zurückgelassen, auch ihre große Liebe Connal hat sie mit ihrem abrupten Weggang vor den Kopf gestoßen und tief verletzt. Trotzdem glaubt Fiona immer noch, dass ihre Entscheidung wegzugehen die Richtige war.
Nun kehrt sie nach Hause zurück und muss sich mit Nessas Skepsis, Effies Freude und Connals Abneigung auseinandersetzen, aber auch mit der Frage, ob sie dieses Mal bleiben wird.

Fiona ist die stille und künstlerische Schwester, die in Bristol Kunst studiert hat und leidenschaftlich gerne töpfert. Sie ist in Bristol nie glücklich geworden, zu sehr hat die Trennung von Connal und ihren Schwestern geschmerzt, doch über den Grund für ihre Flucht konnte sie nicht reden und je mehr Zeit vergangen ist, desto schwieriger wurde es, sich zu melden. Fiona muss nun dafür kämpfen, dass ihre Schwestern wieder Vertrauen in sie haben und stellt fest, dass ihre Liebe zu Connal nicht weniger geworden ist, doch ihr Weggang hat einen anderen, verbitterten Mann aus ihm gemacht, der Fiona nicht mal anschauen kann.

Fiona hat mir ganz gut gefallen. Am Anfang wirkte sie sehr abweisend und in sich gekehrt, aber die Heimkehr nach Shetland, zu ihren Wurzeln, hat sie langsam wieder aufblühen lassen, auch wenn das ein langer Prozess war. Sie muss viele Entscheidungen treffen, unter anderem die, ob sie bleiben oder wieder gehen wird, und muss dann auch kämpfen, um das Vertrauen ihrer Schwestern und von Connal.
Connal hat es mir nicht ganz einfach gemacht. Er war sehr verschlossen, hat kaum geredet und immer die Flucht angetreten, wenn er Fiona gesehen hat. Früher war er ein komplett anderer Mann, aber die Trennung von Fiona hat ihn zerstört. Im Buch sind immer wieder Gedichte von Connal zu lesen, sodass wir einen Einblick in seine Gedankenwelt bekommen haben. Trotzdem hatte ich bis zum Schluss das Gefühl, Connal nicht wirklich zu kennen. Wenn Fiona und er nicht schon mal zusammen gewesen wären, hätte ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen können, was sie an ihm findet! Außerdem fand ich es schade, dass wir nicht mehr von dem Connal gesehen haben, der er früher war.

Die Geschichte spielt auf den Shetlandinseln und ich hatte mir im Vorfeld eine Wohlfühlatmosphäre erhofft, die ich dann zum Glück auch bekommen habe! Ich mochte das Setting total gerne!
Die raue und ungezähmte Natur der Inseln, das behagliche Zuhause von Nessa, Fiona und Effie und The Drawing Room, das gemütliche Café, in dem Fiona Arbeit findet. Aber auch die Bewohner von Lerwick mochte ich sehr, auch wenn sie es Fiona oft nicht einfach gemacht haben! 
Die Geschichte war sehr emotional und ich habe nicht nur einmal Tränen in den Augen gehabt. Besonders die Beziehung der Schwestern hat mich sehr berührt, ehrlich gesagt sogar mehr als die Liebesgeschichte. Trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich freue mich schon so sehr auf die Geschichten von Nessa und Effie!

Fazit:
"Where the Roots Grow Stronger" von Kathinka Engel ist ein gelungener Auftakt der Shetland-Love-Reihe! 
Die Geschichte von Fiona war sehr emotional, auch wenn mich die Liebesgeschichte nicht ganz so stark mitreißen konnte. Die Beziehung der Linklater-Schwestern konnte mich dagegen sehr berühren!
Auch die Atmosphäre und das Setting haben mir richtig gut gefallen, sodass ich mich schon so sehr auf den zweiten Band freue und vier Kleeblätter vergebe. 

 
Reiheninfo:
Where the Roots Grow Stonger
Where the Waves Rise Higher
Where the Clouds Move Faster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.