Donnerstag, 16. September 2021

[Rezension] Die Hüter der fünf Jahreszeiten: The Lie in Your Kiss - Kim Nina Ocker

Die Hüter der fünf Jahreszeiten - The Lie in Your Kiss

Autor: Kim Nina Ocker
Verlag: Ravensburger
Reihe: 1/2
Seitenzahl: 512 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2021
Preis: 14,99 €

Kaufen?

Inhalt:
Als Bloom zu einer Hüterin des Winters bestimmt wird, bricht ihr ganzes Leben über Nacht in sich zusammen. Denn obwohl sie zu einer der vier magischen Herrscherfamilien gehört, die seit Generationen den Kreislauf der Jahreszeiten aufrechterhalten, wollte Bloom sich aus alldem heraushalten und stattdessen weit weg studieren. Doch nun muss sie von Oslo nach Amsterdam fliegen, um das Amulett der Jahreszeiten an den Hüter des Frühlings zu übergeben. Sie ahnt nicht, dass diese eine Begegnung und ein einziger Kuss genügen werden, um nicht nur ihr Herz, sondern auch ihre Familie und die gesamte Welt, wie Bloom sie kennt, in Gefahr zu bringen.  
Text und Bildquelle: Ravensburger
 
Rezension:
Siebzehn Jahre lang hat Bloom geglaubt, dass sie die Magie ihrer Familie nicht geerbt hat.
Bis sie ihren Cousin Sander, den Hüter des Winters, tot auffindet und sich ihre Kräfte zum ersten Mal zeigen.
Bloom wird zur neuen Hüterin und muss beim Ball der Jahreszeiten das magische Amulett an den Hüter des Frühlings übergeben, um so den Frühling einzuleiten, doch der Ball verläuft nicht wie geplant und Bloom erfährt etwas, das ihre ganze Welt auf den Kopf stellt.

"The Lie in Your Kiss" ist der Auftakt von Kim Nina Ockers Die Hüter der fünf Jahreszeiten Dilogie, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Bloom Kalinin erzählt wird. 

Einst haben die Götter vier Familien erwähnt, die den Wechsel der Jahreszeiten übernehmen sollen. Um ihre Aufgabe erfüllen zu können, bekamen die Familien magische Kräfte. Die Kalinins, die Hüter des Winters, bekamen energetische Kräfte, die Ostaras, die Hüter des Frühlings, können heilen, während die Hüter des Herbstes, die Familie Chastain, degenerative Fähigkeiten besitzen und die Flores, die Hüter des Sommers, körperliche Kraft haben.
Als unehrliches Kind hat Bloom scheinbar keine Jahreszeitenkräfte geerbt und erfährt nur das nötigste über die Geschichte und Aufgaben der Jahreszeitenfamilien, was dafür gesorgt hat, dass Bloom sich immer wie eine Außenseiterin in ihrer eigenen Familie gefühlt hat. Doch Bloom ist stark, denn sie hat gelernt, stolz auf sich zu sein und freut sich, dass sie ein gewöhnliches Leben führen kann. 
Bis sie ihren ihren Cousin Sander tot auffindet, ihre Kräfte erweckt werden und ausgerechnet Bloom zur nächsten Hüterin des Winters wird und ihre Familie plötzlich auf Bloom angewiesen ist.

Bloom hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. An manchen Stellen wirkte sie etwas überheblich, aber man merkt schnell, dass sie sich aus Selbstschutz ein dickes Fell zugelegt hat. Mittlerweile ist sie glücklich mit ihrem Leben, aber früher hat es ihr sehr wehgetan, dass sie zwar eine Kalinin ist, aber trotzdem nicht wirklich zur Familie dazugehört. Bloom ist eine Heldin, die sich nicht herumschubsen lässt, die ihre eigenen Entscheidungen fällt und sich in keine Rolle zwängen lässt, was ich sehr stark fand! 

Auf dem Ball der Jahreszeiten sorgt ein einziger Kuss dafür, dass Blooms Welt, wie sie sie kennt, komplett auf den Kopf gestellt wird.
Der Titel verrät ja schon, dass wir nicht nur auf Frühling, Sommer, Herbst und Winter treffen, denn in der Reihe lernen wir die Hüter der fünf Jahreszeiten kennen, was ich sehr spannend fand! 
Generell finde ich das Thema Jahreszeiten richtig interessant und fand es klasse, was Kim Nina Ocker damit gemacht hat und in ihre Geschichte hat einfließen lassen!
Bloom gerät zwischen zwei Fronten, weiß nicht, was sie glauben und wem sie die Treue halten soll, denn was Bloom über die Geschichte der fünften Jahreszeit erfährt, ist ungeheuerlich und stellt die anderen Familien in kein gutes Licht! 

Die Geschichte ließ sich richtig gut lesen und ich konnte von Beginn an mit Bloom mitfiebern!
Die Kalinins leben auf einer Insel in Oslo, was ich sehr atmosphärisch fand, denn der erste Band spielt im Winter.
Es geht sofort spannend los und viel zu schnell war ich am Ende angelangt. Dieses war mir allerdings ein wenig zu abrupt, denn ich hätte irgendwie damit gerechnet, dass noch etwas mehr passieren würde, bevor der erste Band endet, dabei kann ich überhaupt nicht behaupten, dass zu wenig passiert ist! Ganz im Gegenteil, denn zum Schluss gab es noch die eine oder andere überraschende Wendung!
Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen! Bloom natürlich, der liebe Kevo, der Bloom immer beschützt, aber auch seine Geheimnisse hat, seine Schwester Katarina, aber auch Blooms beste Freundin Emma und ihre leicht zickige Cousine Zara. Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen im zweiten Band, auf den ich mich schon mega freue, denn diesen werde ich auf jeden Fall lesen!

Fazit:
"The Lie in Your Kiss" von Kim Nina Ocker ist ein spannender Auftakt der Hüter der fünf Jahreszeiten Dilogie!
Ich mochte Bloom sehr gerne und auch die Handlung konnte mich mitreißen, denn die Idee der fünf Jahreszeiten fand ich sehr spannend! Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit Bloom und Kevo weitergehen wird und vergebe gute vier Kleeblätter!
 

Vielen Dank an Ravensburger und vorablesen für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares! 
 
Reiheninfo:
Die Hüter der fünf Jahreszeiten - The Lie in Your Kiss
Die Hüter der fünf Jahreszeiten - The Truth in You Touch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.