Donnerstag, 26. Dezember 2019

[Rezension] Das Steinerne Licht - Kai Meyer

Das Steinerne Licht
Autor: Kai Meyer
Verlag: Heyne
Reihe: 2/4
Seitenzahl: 348 Seiten
Erscheinungsdatum: August 2004
Preis: 15,00 €

Kaufen?

Inhalt:
Seit der Zauber der Fließenden Königin den Mächten des Bösen weichen musste, herrschen in Venedig Furcht und Trauer. Meerjungfrauen und Meisterdiebe, Sphinxe und Zauberpriester, sie alle wissen, dass einzig Merle das Schicksal der Lagunenstadt wenden kann. Und während ihre Freunde um die Freiheit kämpfen, fliegt Merle auf dem Rücken eines steinernen Löwen durch tiefe Abgründe bis zur Achse der Welt. Denn hier gilt es, eine einzigartige Entscheidung zu treffen.
Text und Bildquelle: Lovelybooks

Rezension:
Merle, Vermithrax und die Fließende Königin sind aus Venedig entkommen und machen sich auf den Weg zur Achse der Welt, um Lord Licht, dem Herrscher der Hölle um Hilfe zu bitten.
Währenddessen trifft Serafin in Venedig auf überraschende Verbündete, mit denen er sich gemeinsam den einfallenden Ägyptern entgegenstellt.

"Das Steinerne Licht" ist der zweite Band von Kai Meyers Merle-Zyklus, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Merle und Serafin erzählt wurde, aber auch in die Sicht von Seth, einem Horuspriester und Wesir des Pharaos durften wir einmal eintauchen.

Die Handlung ist von Beginn an spannend! Gemeinsam mit Merle, der Fließenden Königin und Vermithrax ist man auf der Flucht aus Venedig und auf dem Weg zu Lord Licht, dem sagenumwobenen Herrscher der Hölle, den sie um Hilfe bitten wollen. Denn Venedig ist ohne die Fließende Königin den Ägyptern schutzlos ausgeliefert, die ihre Chance auch gleich nutzen.
Serafin ist in Venedig zurückgeblieben und trifft auf überraschende Verbündete, die an seiner Seite kämpfen.
Die Geschichte wird immer komplexer und diese Entwicklung gefällt mir richtig gut! Wir lernen neue interessante Charaktere kennen und treffen auf alte Bekannte, die mich überraschen konnten und die wir besser kennenlernen durften, was ich echt klasse fand! Besonders die Sphinx Lalapeja und die Meerjungfrau Unke finde ich richtig spannend, aber auch Dario mochte ich in diesem Band sehr! Ich hoffe ja, dass wir im nächsten Band noch mehr über Junipa erfahren werden!

Aber auch die beiden Protagonisten Merle und Serafin konnten mich wieder mitreißen!
Merle lässt sich einfach niemals unterkriegen und wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, dann lässt sie sich davon auch nicht mehr abbringen. Sie trägt die Fließende Königin in sich, muss sich mit dieser Präsenz arrangieren, aber auch hier lässt sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Einfach eine großartige Protagonistin!
Serafin hatte es mir ja schon beim ersten Lesen der Reihe absolut angetan und auch jetzt gefällt er mir wieder sehr gut! Er hat eine verwegene Art, würde aber für die Menschen, die ihm wichtig sind, alles tun. Auch ihn mag ich einfach total gerne!

Fazit:
"Das Steinerne Licht" ist ein großartiger zweiter Band von Kai Meyers Merle-Zyklus!
Die Geschichte ist von Beginn an spannend und entwickelt sich toll weiter! Mit den vielen Charakteren konnte ich absolut mitfiebern und freue mich riesig auf den dritten Band, auch wenn ich weiß, dass das Ende mir wieder das Herz brechen wird!
Ich vergebe vier Kleeblätter.
Reiheninfo:
Merle - Das Steinerne Licht
Serafin - Das kalte Feuer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.