Samstag, 16. Februar 2013

[Rezension] The Selection - Kiera Cass

The Selection
Autor: Kiera Cass
Verlag: HarperTeen
Reihe: 1/5
Seitenzahl: 336 Seiten
Erscheinungsdatum:  24. April 2012
Preis: 7,00€

Kaufen?

Inhalt:
It's time for the Selection, a lottery where girls from all castes are chosen to compete for the chance to be Prince Maxon's wife. Seventeen-year-old America Singer has no interest in entering the Selection. All she wants is a future with her secret boyfriend, Aspen.
But what America wants doesn't seem to matter. Her mother is convinced America is meant for a life among the higher castes. And Aspen--who is a caste below her--insists that she enter the lottery for a chance at a better life. When, much to America's shock, she is actually Selected, Aspen breaks up with her, and she heads to the castle brokenhearted.
Text und Bildquelle: Amazon

Rezension:
Um eine Ehefrau zu finden, lädt der zukünftige König Maxon 35 Mädchen, von über tausend Bewerberinnen ein, um sie näher kennen zu lernen. Doch am Ende wird nur eine siegen können..

America Singer ist glücklich mit ihrem Leben, bis sie die Einladung zur Selection erhält. Von ihrer Mutter und sogar von ihrem Freund Aspen wird sie gedrängt daran teilzunehmen. Als Aspen sich dann von ihr trennt, weil sie unterschiedlichen Klassen angehören, will America teilnehmen und wird tatsächlich ausgewählt.

"The Selection" ist eine Dystopie. Amerika gibt es nach dem vierten Weltkrieg nicht mehr und aus Amerika hat sich ein neues Land gebildet - die Monarchie Illéa. Jeder Königssohn hat die Chance aus 35 Mädchen aus dem Volk eine auszuwählen, die dann seine Frau wird.
Diese Dystopie war anders als die meisten, da es in "The Selection" keine Gesellschaft gibt, die für alles sorgt und alles zum besseren wendet. Hier müssen die Menschen, die unterschiedlichen Klassen von eins bis acht angehören, selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen und bekommen nichts geschenkt.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin das Klassensystem wieder aufgegriffen hat und sich damit kritisch auseinander gesetzt hat. Americas Familie gehört der Fünf an, dass heißt, dass sie wenig, aber ausreichend zu essen haben. Ihr Geld verdienen sie sich als Künstler. Aspens Familie gehört der Klasse Sechs an. Sechsen sind geboren um zu dienen und haben weniger Geld zur Verfügung, als Americas Familie.

Die Charaktere mochte ich sehr. Keines der 35 Mädchen, die zu der Selection gehören, war gleich. Jedes hatte Merkmale, die aus ihr eine eigenständige Person machten. Natürlich konnte man nicht jedes Mädchen näher kennenlernen und der Fokus lag dementsprechend auf vier bis fünf Mädchen, die näher beleuchtet wurden. Ich hätte mir gewünscht, dass wichtige Nebencharaktere wie Maxon oder auch Americas Freundin Marlee noch näher beleuchtet wurden, da ich sie einfach interessant fand und gerne mehr über ihre Geschichte erfahren hätte. Im Mittelpunkt der Erzählung stand natürlich America. Sie ist ein wirklich angenehmer Charakter und deswegen hatte ich keine Schwierigkeiten das Buch aus ihrer Sicht zu lesen.

Nachdem America von Aspen verlassen wird bricht für sie eine Welt zusammen. Aber mit der Trauer wird nicht übertrieben und America blickt bald schon wieder nach vorne. Im Palast angekommen muss America bald schon ihre Vorurteile gegenüber dem Prinzen über Bord werfen, denn er ist ganz anders als sie sich ihn vorgestellt hat und nach kurzer Zeit freunden die beiden sich an. Die Liebesgeschichte/n waren unterschwellig vorhanden, was mich sehr gewundert hat, da das Buch ja eigentlich nach einer kitschigen Liebesgeschichte schreit. America ist ein sehr ehrlicher Mensch und spielt Maxon von Anfang an nichts vor, sondern bleibt sie selbst, während die anderen Mädchen sich sehr verbiegen um den Prinzen zu gefallen.

Fazit:
Mir hat "The Selection" wirklich richtig gut gefallen. Die Geschichte war zwar nicht neu, aber die Autorin hat sie wunderbar neu verpackt. Die Charaktere, besonders America konnten mich mit ihrer Lebendigkeit überzeugen.
Das einzige was mich wirklich gestört hat war, dass ich bis zum Ende gedacht/gehofft habe, dass da noch irgendwas spannendes, unerwartetes passiert. Aber das passierte nicht und ich war ein wenig enttäuscht.
Aber nichtsdestotrotz hat mir das Buch sehr gut gefallen!


Reiheninfo:
The Selection

______________________________________________________________________ 

Information zur deutschen Veröffentlichung:

Kommentare:

  1. Ich hab dem Buch auch 4 Sterne gegeben ;).

    Maxon fand ich ehrlich gesagt ausreichend beleuchtet und sogar besser als America. Über Aspen hätte ich viel lieber etwas erfahren, der war mir viel zu blass, dafür dass sie dauernd über ihn redet.

    Die Grundidee mit dem Kastensystem hat mir auch sehr gut gefallen!

    Die Liebesgeschichte fand ich sehr angenehm, weil America sich nicht sofort an Maxon ranschmeißt. Aber das Ende hat mich auch gestört, wenn auch aus anderen Gründen als dich. Jetzt schreit es ja gerade zu nach einer furchtbaren Dreieickgeschichte :(

    Nichtsdestotrotz warte ich schon sehnsüchtig auf Band 2 :D.

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maxon war auch ganz gut beleuchtet, aber dafür dass sich das ganze Buch darum dreht, wie er versucht eine Frau zu finden, stand er mir persönlich zu wenig im Rampenlicht.

      Das mit der Dreiecksgeschichte finde ich auch nicht soo toll, aber noch fand ich es nicht so schlimm, weil America zwar meint, dass sie Aspen liebt und Maxon nicht. Aber man merkt ja schon, dass sie Gefühle für Maxon entwickelt und im zweiten Buch bestimmt zwischen den beiden stehen wird..

      Ich hab mir "The Elite" schon vorbestellt und warte auch schon sehnsüchtig :D

      LG :)

      Löschen
    2. Ich persönlich bin ja dafür, dass sie sich für Maxon entscheidet ;). Den mag ich lieber :D.
      Aber dadurch dass Aspen jetzt eine zwei ist, wird das ganze natürlich wieder sehr interessant...

      Ooh, ich bin gespannt auf deine Rezi! Ich warte wohl, bis Teil 2 übersetzt wurde ;).

      LG =)

      Löschen
    3. Ich mag Maxon auch lieber. Aspen bringt zwar ein wenig Schwung in die ganze Geschichte, aber ich glaube, dass sie letztendlich Gefühle für Maxon entwickelt:D

      Ich wollte die Reihe ja von Anfang an auf Englisch lesen ;)

      LG

      Löschen
  2. Das Buch will ich bald auch mal lesen. Das Kastensystem klingt wirklich sehr interessant und ich bin mal gespannt, wie die Autorin das umgesetzt hat. Schöne Rezi jedenfalls ;) Und was ich von deinem Blog bis jetzt gesehen habe, gefällt mir auch sehr gut. Werde bestimmt noch öfters vorbeischauen ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ich freu mich immer richtig, wenn mir jemand sowas sagt. Da merkt man doch, dass man den Blog nicht nur für sich alleine führt :D

      Ich habs mir eigentlich zuerst nur wegen dem tollen Cover gekauft, aber die Geschichte ist wirklich richtig gut und mir hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen :)

      LG

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...