Sonntag, 10. Februar 2013

[Rezension] Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit - Veronica Roth

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
Orginaltitel: Insurgent
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Reihe: 2/3
Seitenzahl: 512 Seiten
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2012
Preis: 17,99€

Kaufen?

Inhalt:
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...
Text und Bildquelle: cbt Verlag 

Rezension:
Nach dem Angriff der ferngesteuerten Ferox auf die Altruan, finden Tris, Tobias und andere Überlebende bei den Amite Unterschlupf. Mit ihnen ist auch Marcus, der Vater von Tobias geflohen und bei einem von Tris belauschten Gespräch kommt heraus, dass die Altruan wichtige Informationen besaßen, die die Ken dazu veranlasst haben, die Fraktion anzugreifen. Tris möchte unbedingt wissen, welche Informationen so wichtig sind, doch Tobias glaubt nicht, dass es diese Informationen überhaupt gibt..

"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" setzt drei Tage nach dem Angriff auf die Altruan an. Bei mir ist es schon fast ein ganzes Jahr her, dass ich den ersten Band gelesen habe und so habe ich viele Details über den Ablauf des Buches vergessen. Besonders die vielen Personen konnte ich nicht mehr richtig zuordnen. Ich hätte mich sehr über eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse gefreut, aber die gab es leider nicht.

Beatrice Prior ist wie im letzten Band die Hauptperson und die Geschichte wird aus ihrer Sicht geschrieben. Ich fand Tris im letzten Band sehr sympathisch, aber in diesen Band hat sich das leider etwas geändert. Bei dem Angriff hat sie einen ihrer besten Freunde - Will - umgebracht, der unter der Simulation stand und sie fast getötet hätte. Sie kann nun keine Waffe mehr in die Hand nehmen ohne an ihn zu denken und macht sich große Vorwüfe. Sie handelt manchmal sehr widersprüchlich. Einerseits hat sie wirklich Todessehnsüchte, weil sie sich nach ihren Eltern sehnt, aber wenn es dann mal so weit ist und sie in Lebensgefahr schwebt, wird ihr auf einmal klar, dass sie Leben möchte. Von solchen Situationen ist das ganze Buch durchzogen.

Auch ihre Beziehung zu Tobias hat darunter zu leiden. Am Anfang sind sie noch ein Herz und eine Seele, doch die Beziehung bekommt erste Risse, nachdem Tris ihm nichts über den Tod von Will erzählt hat und das sie sich wegen des Angriffes ausschweigt. Auch macht Tobias Tris permanente Risikobereitschaft sehr zu schaffen.
Mir hat diese Entwicklung sehr gut gefallen, weil sie authentisch war. Diese Beziehungskrise beruht nicht auf irgendwelchen fadenscheinigen Gründen, im Gegenteil. Die Gründe für die Streits sind nachvollziehbar und nicht an den Haaren herbeigezogen.

Aber nicht nur die Protagonisten, sondern auch die alten und neuen Nebenfiguren bekommen neue Facetten. Man trifft alte Bekannte wie Peter oder Caleb, sondern auch viele neue Charaktere. Bei diesen vielen Charakteren wäre vielleicht ein Glossar hilfreich gewesen, um den Überblick zu behalten, welche Person aus welcher Fraktion sie ursprünglich kommt und welcher sie jetzt angehört.

In dem zweiten Band lernt man auch die fünf Fraktionen besser kennen. Nachdem man im ersten Buch viel über die Ferox und die Altruan erfahren hat, lernt man jetzt auch die Candor, die Amite und die Ken besser kennen. Mir hat diese Idee einer in Fraktionen aufgespaltene Gesellschaft schon im ersten Buch sehr gut gefallen und fand es schön, dass diese auch im zweiten Teil weiter ausgebaut wurde.

Fazit:
"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" hat mich durch den spannenden Schreibstil der Autorin von Anfang an gepackt und lies mich das Buch sehr schnell lesen. Der zweite Teil konnte gut am ersten Teil anknüpfen und hat nicht enttäuscht. Einzig eine kurze Zusammenfassung hat mir gefehlt, da ich wirklich Schwierigkeiten hatte, mich wieder in die Geschichte hineinzufinden.

 
Reiheninfo:
Die Bestimmung
Tödliche Wahrheit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...