Donnerstag, 13. Juli 2017

[Rezension] Ewig: Wenn Liebe entflammt - Rhiannon Thomas

Ewig - Wenn Liebe entflammt
Originaltitel: Kingdom of Ashes
Autor: Rhiannon Thomas
Verlag: Fischer Sauerländer
Reihe: 2/2
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2017
Preis: 16,99 €

Kaufen?

Inhalt:
Nach hundert Jahren Schlaf geweckt durch den Kuss eines Prinzen - Auroras Leben sollte eigentlich wie ein Märchen sein. Doch die Realität sieht anders aus: ein tyrannischer Herrscher hat sich des Thrones ihrer Familie bemächtigt und unterdrückt ihr Volk. Das darf nicht sein, beschließt Aurora. Um ihre Untertanen zu befreien, macht sie sich auf den Weg in das weit entfernte Königreich von Prinz Finnegan - der sie liebt und den sie hasst. Und der weit mehr über die Magie, die in Aurora schlummert, zu wissen scheint als sie selbst. Und vor allem über ihre rätselhafte Verbindung zu den Drachen, die das Königkreich von Prinz Finnegan seit Jahren bedrohen.
Während Aurora, vom König zur Verräterin erklärt und von seinen Soldaten verfolgt, um ihr Leben fürchten muss, wird ihre magische Gabe immer stärker - genauso wie ihre Gewissheit: Sie wird nicht nur ihr Volk retten, sondern eines Tages auch den Fluch brechen, mit dem sie vor hundert Jahren bei ihrer Geburt belegt wurde. Ein Fluch, der ihr für immer jedes Glück und die große Liebe versagt. Aurora kämpft um ihr Leben, ihre Liebe und ihr Königreich.
Text und Bildquelle: Fischer Sauerländer

Rezension:
Auroras Erwachen und die Hochzeit mit Prinz Rodric sollten dem Königreich Alyssinia neue Hoffnung geben, doch Aurora flieht vor ihrer Hochzeit aus Petrichor und wird nun wegen Hochverrats gesucht.
Sie macht sich auf den Weg nach Vanhelm, wo sie gemeinsam mit Prinz Finnegan mehr über ihre Magie herausfinden will, um so zu erfahren, wie sie ihrem geliebten Königreich Alyssinia helfen kann.

"Wenn Liebe entflammt" ist der abschließende zweite Band von Rhiannon Thomas Ewig Dilogie, der wieder aus der personalen Erzählperspektive von Prinzessin Aurora erzählt wird.

Seit dem Ende des ersten Bandes ist gut eine Woche vergangen und Aurora befindet sich immer noch auf der Flucht. Ohne zu wissen, wie es weitergehen soll, gelangt sie nach Vanhelm, dem Drachenreich, wo sie gemeinsam mit Prinz Finnegan versucht, mehr über ihre Magie herauszufinden.
Aurora macht in diesem zweiten Band eine starke Entwicklung durch. Ihr wurde bisher immer vorgeschrieben, was sie zu tun hat und ist nun mehr oder weniger auf sich alleine gestellt und muss versuchen ihre eigenen Entscheidungen treffen. An manchen Stellen hat sie mir leider zu wankelmütig und irgendwo auch zu kaltherzig agiert und ich konnte nicht alle ihre Überlegungen wirklich nachvollziehen.

Der Handlungsverlauf konnte mich leider auch nicht komplett begeistern, obwohl sich die Geschichte sehr gut lesen ließ.
Zum Großteil spielt das Buch in dem Königreich Vanhelm, das fast komplett von den Drachen zerstört wurde. Hier lernt Aurora ihre Magie kennen und zu kontrollieren, um erstarkt nach Alyssinia zurückkehren zu können, um ihr geliebtes Königreich von dem tyrannischen König John zu befreien.
Ich hätte mir besonders zu Auroras Magie mehr Erklärungen gewünscht. Auch zu den Drachen, die in dem Buch eine immer größere Rolle gespielt haben, hätte ich gerne mehr Hintergrundinformationen bekommen. Sowohl die Drachen, als auch die Magie haben mir richtig gut gefallen, aber ich hatte das Gefühl, dass beide Elemente nur Mittel zum Zweck waren und man leider nur das Nötigste über sie erfahren hat.
Während ich mir am Anfang des Buches ein wenig mehr Spannung gewünscht hätte, fand ich, dass das Ende viel zu schnell abgehandelt war, denn der Showdown konnte mich ebenfalls nicht wirklich vom Hocker reißen.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte fand ich dagegen sehr gelungen! Ich mochte den charmanten, aber auch leicht arroganten Prinzen Finnegan schon im Auftakt sehr gerne, weil er kein Blatt vor den Mund genommen hat und Aurora gereizt hat. Ich fand es schön, dass man ihn und seine Heimat Vanhelm in diesen Band näher kennenlernen durfte.
Im ersten Band gab es ja drei potenzielle Kandidaten für Auroras Herz und ich fand, dass Rhiannon Thomas die Liebesgeschichte wirklich passend weitergesponnen und aufgelöst hat.

Fazit:
"Ewig - Wenn Liebe entflammt" von Rhiannon Thomas fand ich leider schwächer, als den ersten Band. Die Geschichte ließ sich zwar gut lesen, aber die Handlung konnte mich nicht komplett begeistern, weil ich mir zu den Drachen und Auroras Magie mehr Erklärungen gewünscht hätte. Auroras Überlegungen konnte ich an manchen Stellen nicht wirklich nachvollziehen und auch das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen.
Ich vergebe drei Kleeblätter für einen Abschluss, von dem ich doch mehr erwartet hätte.

Reiheninfo:
Ewig - Wenn Liebe entflammt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...