Sonntag, 27. Januar 2013

[Rezension] Die Königliche - Kristin Cashore

Die Königliche
Originaltitel: Bitterblue
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenzahl: 567 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2012
Preis: 19,90€

Kaufen?

Inhalt:
Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit?
Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen...
Text und Bildquelle: Carlsen Verlag


Rezension:
Acht Jahre sind seit dem Tod ihres Vaters vergangen. Acht Jahre in denen Bitterblue hart an sich gearbeitet hat um eine gute Königin zu werden. Sie sitzt jeden Tag stundenlang in ihrem Turmzimmer und macht was von einer guten Königin verlangt wird, doch Bitterblue sehnt sich dannach zu erfahren was in ihrer Stadt vor sich geht und so nutzt sie eine Gelegenheit, die sich ihr bietet um sich als Junge verkleidet in die Stadt hinauszuschleichen. Dort landet sie in einer Erzählstube in der sie Geschichten über ihren Vater hört und Bitterblue beginnt sich zu fragen was für ein Mensch er wirklich war. Als sie mit ihren Nachforschungen beginnt, bringt sie sich unbewusst in Gefahr, denn nicht jeder möchte, dass die Wahrheit ans Licht kommt...

Ich habe die knapp 600 Seiten des Buches in einem Rutsch durchgelesen. Das sagt ja schon fast alles :)
Der Erzählstil von Kristin Cashore hat mich, wie schon in den vorherigen Teilen der Trilogie, begeistert. Sie schreibt flüssig und durchgehend spannend, außerdem sprühen die Charaktere nur so vor Leben. Man lernt neue Charaktere wie Saf und Teddy kennen, trifft aber auch altbekannte wieder wie Bitterblue, Katsa, Bo und Raffin. Mir hat der Zeitsprung von acht Jahren sehr gut gefallen und bin glücklich, dass es nicht nahtlos weiterging, sodass man doch sehen konnte, dass manche Charaktere sich weiterentwickelt haben.

Auch laufen in diesem Buch alle Stränge zusammen. Seit "Die Beschenkte" sind 8 Jahre vergangen, aber seit "Die Flammende" fast 50. Ich fand es sehr schön alte Bekannte wiederzutreffen und Kristin Cashore hat es geschafft die beiden vorherigen Teile so zuverknüpfen, dass sie in "die Königliche" zusammenlaufen konnten und auch Sinn ergaben.

Mir sind die drei Hauptpersonen der Bücher sehr ans Herz gewachsen. Katsa, Fire und Bitterblue sind drei starke Frauen, die es alle nicht leicht haben und in irgendeinem Verhältnis zur Monarchie stehen. Katsa und Fire sind ja beide nocheinmal aufgetaucht, aber Bitterblue stand immer im Vordergrund. Man hat ihre Ängste und Gedanken geteilt und mit ihr versucht ihre "Rätsel" zu lösen. Außerdem fand ich es schön, dass man Bitterblue schon kannte und so ihre Entwicklung vom verängstigten Kind zu einer starken Königin mitverfolgen konnte.

Was mir auch sehr gut gefallen hatte war, dass die Liebesgeschichte sehr unterschwellig erzählt wurde und nicht das ganze Buch beherrschte. Den Ausgang dieser Liebesgeschichte hätte ich mir dann aber doch ein wenig klarer gewünscht. Anstelle der Liebesgeschichte stand dann doch eher die Politik und vorallem Bitterblues Suche nach der Wahrheit im Vordergrund. Ich war selbst überrascht, dass mir die politischen Themen, mit denen sich eine Königin nun einmal beschäftigen muss, nicht langweilig und trocken waren, sondern teilweise sehr interessant waren. Ich habe auch selten ein Buch gelesen, indem die Hauptperson ein Monarch ist. Meistens sind es ja Prinzen oder Prinzessinen aus deren Sicht die Bücher geschrieben sind.
Und dann die Suche nach der Wahrheit.. Miss Cashore hat hier sehr viel mit Chiffren gearbeitet, was mir in diesem Ausmaß bisher nicht begegnet war. Aber die Techniken wurden sehr gut erklärt und auch "übersetzt", sodass man sowohl Original als auch Übersetzung vor sich hatte und selbst entschlüsseln konnte, wenn man wollte.

Appropos Schlüssel. Im Gegensatz zu den vorherigen Teilen, waren die Kapitelanfänge mit kleinen Schlüsseln versehen, in denen die Nummern der Kapitel standen und das war nicht alles. Es gibt sowohl eine Karte von den Sieben Königreichen, eine Karte des Schlosses und Zeichnungen der Räume von Bitterblue, sodass man immer einen sehr guten Überblick hatte. Zudem gab es noch ein Glossar über die Personen, die in den Büchern vorkommen. Mir hat das Zusatzmaterial sehr gut gefallen, nur finde ich es ein wenig störend, dass die Gestaltung des Buches so anders ist als in den vorherigen Bänden. Denn obwohl es ja eine Trilogie ist und die Bücher so zusammenhängen unterscheidet sich das letzte von der Gestaltung zu sehr von den anderen. Aber es kommt ja mehr auf den Inhalt an :)

So genug von diesem wundervollen Buch geschwärmt. Ich kann es wirklich jedem empfehlen "Die Königliche" zu lesen, wenn er die anderen Teile der Trilogie geliebt hat, denn Kristin Cashore schafft es wirklich ihrer Reihe einen rundes Ende zu geben, mit dem ich mehr als zufrieden bin (was nicht heißen soll, dass ich nicht noch ein oder zwei Bücher über die sieben Königreiche lesen möchte :D).

Reiheninfo:
Die Beschenkte
Die Flammende
Die Königliche


Kommentare:

  1. Muss mir endlich mal die "Flammende" kaufen, fand den ersten Teil ja auch sehr gut und will wissen, wie es weitergeht. Spielt im 2.Teil eigentlich irgendwier aus dem ersten ne Rolle??
    Habe gelesen, das Bitterblue im dritten die Protangonistin ist, aber in Teil 2??

    LG, Fina

    P.S. Jetzt kann ich dich ja auch mal taggen, was? Mach doch mit bei dem Schutzumschlag- TAG! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Also im zweiten Teil spielt Leck, der Vater von Bitterblue eine Rolle. Der zweite Band ist ja zeitlich vor dem ersten angesiedelt und man erfährt ein paar Dinge, die im dritten Band wieder aufgegriffen werden. Aber das sind jetzt nicht soo viele als das ich sagen würde, dass man den zweiten Teil unbedingt kennen muss. Aber mir hat der zweite Teil wirklich sehr gut gefallen und ich kann ihn nur empfehlen :)
    Im zweiten Teil ist Fire die Hauptperson. Sie hat im dritten Teil noch einen kurzen Auftritt, spielt aber ansonsten keine Rolle.

    LG

    P.S. Oh ja das kann ich wirklich mal machen, ich hab da ein paar schöne Einbände im Regal stehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bis jetzt nur das erste davon gelesen und rezensiert.
    Das zweite lese ich im Moment. :-)
    Hast du den Blog erst seit Januar? Meine Freundin und ich haben letztes Jahr im Dezember ein Blog gegründet und wir haben nur einen Leser mehr (bzw. Jetzt gar keinen mehr :D )
    Liebe Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Hey Chianti:)

    Toll, dass dir dieser dritte Teil so gut gefallen hat! Ich muss leider sagen, dass die Reihe für mich von Teil zu Teil schlechter wurde:/ Auf jeden Fall wieder eine sehr schöne Rezension!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Das ist ja schade! Mir hat der zweite Band am besten gefallen, aber den dritten fand ich auch ein wenig schwächer, als die Vorgänger ;)

      Liebe Grüße
      Chianti

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...