Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] The Best Goodbye: Ganz nah - Abbi Glines

The Best Goodbye - Ganz nah
Originaltitel: The Best Goodbye
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
Reihe: 12/13
Seitenzahl: 272 Seiten
Erscheiungsdatum: März 2016
Preis: 8,99 €

Kaufen?

Inhalt:
Die Adoptiveltern von River »Captain« Kipling haben ihn stets spüren lassen, dass sie lieber eine Tochter gehabt hätten und dass er nur die zweite Wahl war. Als eines Tages Addison bei ihnen einzog, war das Familienglück perfekt. Oder zumindest hätte es das sein sollen. Denn schon bald war das junge Mädchen nicht mehr die langersehnte Tochter, sondern nur mehr eine weitere Last für die Eltern. Von diesem Tag an setzte Captain alles daran, Addison zu beschützen. Trotzdem lief sie von zu Hause weg, und nur Captain wusste, warum. Er hat sie danach nicht mehr gesehen. Bis heute.
Text und Bildquelle: Piper

Rezension:
"The Best Goodbye - Ganz nah" ist der zwölfte Band von Abbi Glines Rosemary Beach Reihe und erzählt die Liebesgeschichte von River - Captain - Kipling, Blaires Halbbruder und Addison Turner.

Addy und River kennen sich seit ihrem zwölften Lebensjahr, seit Addy als Pflegekind in Rivers Familie kam. Da die Mutter nicht mit der Trennung ihres Mannes klar gekommen ist, hatten beide keine leichte Kindheit, doch die harten Jahre haben die beiden zusammengeschweißt, sodass sie schon als Teenager ein Paar waren. Doch schlimme Umstände haben die beiden auseinandergebracht, sodass sie sich etwa zehn Jahre nicht mehr gesehen haben, bis Addy Rivers Aufenthaltsort herausgefunden hat und nach Rosemary Beach gezogen ist.

Neben der Geschichte der Gegenwart, lässt Abbi Glines auch Szenen aus Rivers und Addys Jugendzeit einfließen, sodass man langsam erfahren hat, was in der Vergangenheit passiert ist und was dafür gesorgt hat, dass River und Addy auseinandergerissen wurden. Die Geschichte konnte mich total fesseln und auch die Charaktere haben mir richtig gut gefallen!

River kannte man ja bereits aus vorherigen Bänden der Reihe und mir hat es viel Spaß gemacht ihn besser kennenzulernen, besonders weil er oft sehr unzugänglich wirkte. Jetzt hat man endlich erfahren, wie er zu dem Mann geworden ist, der er heute ist und wie er früher war - weiche Seiten, die Addy zum Vorschein gebracht hat.
Addys schwierige Vergangenheit hat sie zu einer sehr starken Frau heranwachsen lassen, was mir richtig gut gefallen hat! An manchen Stellen hat sie mir besonders im Bezug auf River etwas überreagiert, aber ansonsten mochte ich Addy sehr gerne!

Auch die Liebesgeschichte hat gepasst, denn es war nichts zu überstürzt. River und Addy waren zwar schon mal ein Paar, aber sie sind beide erwachsen geworden und haben sich verändert, sodass sie sich neu kennenlernen mussten. Und das haben sie auch getan.

Fazit:
"The Best Goodbye - Ganz nah" erzählt die spannende Geschichte von River und Addy und mir hat es viel Freude gemacht die beiden kennenzulernen und mitzufiebern!
Auch der zwölfte Band der Rosemary Beach Reihe wird nicht langweilig und auch dieser Band war wieder viel zu schnell ausgelesen!


Vielen Dank an den Piper Verlag, für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Reiheninfo:
Rush too Far - Erhofft
The Best Goodbye - Ganz nah
Love Hurts - Für immer und ewig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...