Dienstag, 24. Juni 2014

[Rezension] Von den Sternen geküsst - Amy Plum

Von den Sternen geküsst
Originaltitel: If I should die
Autor: Amy Plum
Verlag: Loewe
Reihe: 3/3
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheiungsdatum: Februar 2014
Preis: 18,95€

Kaufen?

Inhalt:
In Vincent hat Kate ihre große Liebe gefunden. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange. Denn Vincent ist kein Mensch, sondern ein Revenant. Immer wieder opfert er sein Leben, um andere Sterbliche zu retten. Nicht genug damit: Numa-Anführerin Violette hat seinen Körper vernichtet und Kates Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft zerstört. Ihr Freund ist nun eine wandernde Seele, er existiert nur noch als Geist. Eine winzige Chance, ihn wieder ins Leben zurückzuholen, scheint es zu geben. Doch Violette setzt alles daran, Vincent für sich und damit den großen Kampf um die Vorherrschaft zu gewinnen. Werden Kate und Vincent es schaffen, den bösen Mächten zu trotzen, und doch noch zueinander finden?  
Text und Bildquelle: Loewe

Rezension:
Violette hat die Pariser Bardia nicht nur verraten indem sie die neue Anführerin der Numa, dem größten Feind der Bardia geworden ist, sie hat auch Vincents Körper verbrannt um ihn so endgültig auszulöschen. Das Ziel ihres Plans, Vincents Meisterkräfte in sich aufzunehmen und so die Macht zu bekommen alle Bardia auszulöschen, ist nun nicht mehr weit entfernt.
Doch Kate gibt die Hoffnung nicht auf einen Weg zu finden wieder mit ihrer großen Liebe vereint zu sein..

"Von den Sternen geküsst" ist der finale Band von Amy Plums Trilogie um den unsterblichen Revenant Vincent und die menschliche Kate, aus deren Ich-Perspektive die Geschichte erzählt wird.
Kate ist eine sehr angenehme Protagonistin, die mich auch im dritten Band mit ihrer Loyalität und freundlichen Wesen von sich überzeugen konnte.

Sie harmoniert wirklich ausgezeichnet mit Vincent, doch obwohl ich die Liebesgeschichte sehr schön fand, war sie mir stellenweise doch zu unaufregend. Die beiden sind noch frisch verliebt, aber agieren schon oft wie ein altes Ehepaar. Das hat zu den beiden gepasst, weil sie eben ruhigere Personen sind, aber trotzdem hätte ich mir da ein wenig mehr Aufregung zwischen den beiden gewünscht. Oder ich sage einfach, dass Vincent mir viel zu lieb war. Er ist einfach zu perfekt und tut nie etwas falsches.
 
Der zweite Band endet ja damit, dass Vincents Körper entführt wird und er verbrannt werden soll oder sogar schon verbrannt ist. Doch er kann immer noch mit Kate kommunizieren und die beiden versuchen alles um Vincent wieder zurückzubringen. Die Geschichte hat mir auch richtig gut gefallen, weil es zu keiner Zeit langweilig war. Aber als ich ein wenig über den Verlauf nachgedacht habe, dann fand ich, dass Kate ihre Ziele oft viel zu leicht erreicht hat, obwohl einem diese am Anfang fast unmöglich erschienen sind.

Die Geschichte hat viele ruhige Szenen, aus denen man dann aber oft genug abrupt hinausgerissen wurde. Unerwartete Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe, konnten meine Lesefreude dann nochmal steigern.
Mir hat es auch sehr gefallen, dass die Autorin viel neues Hintergrundwissen über die Revenants mit in die Geschichte einfließen ließ, sodass es nicht langweilig wurde und die Revenants interessant blieben.

Womit Amy Plum mich aber richtig begeistern konnte, waren die Charaktere. Gemeinsam mit Kate ist man im ersten Band in die Revenant Familie hineingerutscht und genau wie Kate habe ich mich in La Maison sehr wohlgefühlt. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber sie haben eins gemein: Sie haben alle ein gutes Herz und sind mir total ans Herz gewachsen, sodass ich wirklich traurig war, als ich das Buch zugeschlagen habe und mir klar geworden ist, dass die Geschichte nun zuende ist. Ich fand es richtig schön, dass fast jeder Charakter sein verdientes Happy End bekommen hat, auch wenn natürlich nicht alle glücklich aus dieser Geschichte hinausgehen konnten. Ich werde Charlotte, Ambrose und natürlich Jules sehr vermissen!

Fazit:
"Von den Sternen geküsst" ist ein wirklich wunderschöner dritter Band und schließt die Trilogie würdig ab! Obwohl mir manche Ziele zu leicht erreicht wurden, konnte mich das Buch trotzdem begeistern, weil es toll geschrieben war und die Handlung zu keiner Zeit langweilig war! Mein persönliches Highlight sind die tollen Nebencharaktere, die der Geschichte eine schöne Unternote verliehen haben. Ich bin mir sicher, dass die Bewohner von La Maison mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden.
Sehr gute vier Kleeblätter für einen wunderbaren Reihenabschluss!


 Reiheninfo:
Von den Sternen geküsst

Kommentare:

  1. Hey =)
    Schöne Rezi! Ich hatte zwar auch ein paar Dinge am Finale auszusetzen, unter anderem die Vorhersehbarkeit und die schnelle Problemlösung, aber insgesamt muss man sagen: Ein typischer Amy Plum Roman. Also ein passender Abschluss =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja :)

      Dankeschön :) Einerseits war es vorhersehbar, aber ich hätte niemals vermutet, dass Kate der Meister sein wird, oder dass sie zum Revenant wird. Ist zwar rückblickend naheliegend, aber da konnte mich Amy Plum echt mit überraschen :)
      Die schnelle Problemlösung ist mir auch negativ aufgefallen, aber okay :D

      Liebe Grüße
      Chianti

      Löschen
  2. Hallo ;-)
    Freut mich, dass dir der Abschluss gefallen hat. Die Revenants gehoren definitiv zu meinen Lieblingen, wobei mich im dritten Teil der Großvater der beiden Mädchen ganz besoders großen Spaß gemacht hat.
    Liebe Grüße aus dem Lesetagebuch,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissy :)

      Oh ja Papy und auch Mamie waren zwei ganz besondere Charaktere, aber ich fand sowieso, dass die Charaktere allesamt wunderbar waren. An denen hatte ich viel Freude ;)
      Schade fand ich, dass Jules kaum Szenen hätte ;)

      Liebe Grüße
      Chianti

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...