Sonntag, 1. September 2013

[Rezension] Zwischen den Welten: Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor

Zwischen den Welten: Daughter of Smoke and Bone
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Autor: Laini Taylor
Verlag: FJB
Seitenzahl: 496 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Preis: 16,99€

Kaufen?

Inhalt:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.
Text und Bildquelle: FJB
 
Rezension:
Wenn Freunde Karou fragen, ob ihre blauen Haare gefärbt sind, oder was für Aufträge sie Abends ausführt, antwortet Karou ihnen immer mit einem sarkastischen Lächeln auf den Lippen - sodass sie ihr nicht glauben, obwohl sie die Wahrheit erzählt.
Denn Karou besitzt zwei Leben: Am Tag besucht sie eine Kunstakademie in Prag, während sie in der Nacht häufig unterwegs ist um für ihren Ziehvater Brimstone Aufträge auszuführen, die sie in viele Länder der Welt geführt haben.
Als nun plötzlich mysteriöse Handabdrücke auf den vielen verschiedenen Portalen, die überall auf der Welt verstreut sind, auftauchen, denkt Karou sich nichts dabei. Doch als ein Feuer die Portale zerstört und damit Karous einzige Möglichkeit Kontakt zu ihrer Familie aufzunehmen, ist sie gezwungen zu handeln und gerät dabei unbeabsichtigt in einen Krieg, der seit jahrtausenden andauert.

Laini Taylor hat einen sehr bildhaften, detaillierten Schreibstil. Ihre Beschreibungen von Prag waren sehr malerisch und ich konnte mir die Kulisse sehr gut vorstellen und in ihr eintauchen. Taylor erzählt die Geschichte von Karou aus der dritten Perspektive, was ich ein wenig ungewöhnlich fand, da ich mich doch sehr an die Ich-Perspektive meiner anderen Bücher gewöhnt hatte.

In "Daughter of Smoke and Bone" wimmelt es nur so von ziemlich außergewöhnlichen Wesen: Den Chimären. Sie sind halb Mensch, halb Tier. So besitzt Karous Ziehvater Brimstone beispielsweise Widderhörner, während Issa von der Taille abwärts eine Schlange ist.Yasri hat einen Papageienschnabel und Twiga einen Giraffenhals.

Von diesen Chimären wurde Karou aufgezogen und sie sind ihre Familie. Obwohl sie auf normale Schulen gegangen ist, hat sie immer bei den Chimären gewohnt, was es ihr unmöglich gemacht hat Freunde mit nach Hause zu bringen. Es ist für sie nicht immer leicht ihre beiden Leben auf die Reihe zu bekommen, aber Karou liebt beide Leben und möchte keines aufgeben. Karou ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich sofort gemocht habe, genauso wie ihre Familie mir nach kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen ist.

Akiva ist ein Seraph und damit einer der Erzfeinde der Chimären. Schon seit sehr langer Zeit tobt ein Krieg zwischen den beiden Rassen und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Akiva trifft das erste Mal in einem Kampf auf Karou und sie fasziniert ihn so, dass er ihr nach Prag folgt. Die Liebesgeschichte konnte mich anfangs nicht überzeugen. Ich konnte nicht nachvollziehen, wo auf einmal diese starken Gefühle der beiden füreinander herkamen und noch weniger konnte ich verstehen, warum sie nach nur kurzer Zeit bereit waren ihr bisheriges Leben für den anderen aufzugeben.

Das Buch konnte mich wirklich mitreißen und verzaubern, nur leider hat mir das Ende nicht ganz so zugesagt. Die letzten einhundert Seiten bestanden nämlich größtenteils aus Rückblenden aus Akivas Vergangenheit, die aufklären wer Karou wirklich ist. Jedoch wusste man aus früheren Rückblicken wie das Ganze enden würde, sodass nicht wirklich viel Spannung aufgekommen ist. Was mich jedoch am meisten gestört hat war, dass ich aus der Geschichte von Karou herausgerissen wurde und mich plötzlich in einer ganz anderen Geschichte befand, die zwar für den Verlauf der Handlung sehr wichtig war, mich aber in meinem Lesefluss unterbrochen hat. Das Ende fand ich sowieso ziemlich abgehackt, weil man nach dem langen Rückblick nur noch wenige Seiten aus Karous Sicht lesen durfte, bevor das Buch zu Ende war.

Fazit:
"Daughter of Smoke and Bone" ist ein absolut faszinierender Auftakt für eine Trilogie, der mit interessanten Wesen und spannenden Ideen überzeugen kann. Die Geschichte um Karou war sehr mitreißend und hat mich sehr gefesselt! Einzig das Ende konnte mich nicht überzeugen, da es meiner Meinung nach etwas langezogen war und mich durch die Rückblenden aus der Geschichte von Karou herausgerissen hat.


Reiheninfo:
Daughter of Smoke and Bone
Days of Blood and Starlight
-?-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...