Sonntag, 30. Juni 2013

[Rezension] Cambion Chronicles - Smaragdgrün wie die Dämmerung - Jaime Reed

Cambion Chronicles - Smaragdgrün wie die Dämmerung
Originaltitel: The Cambion Chronicles - Burning Emerald
Autor: Jaime Reed
Verlag: Egmont Ink
Seitenzahl: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Preis: 14,99€

Kaufen?

Inhalt:
Heldin Samara kämpft mit dem Dämon in ihrem Körper um ihre Selbstbestimmung – und um die Liebe ihres Seelenverwandten Caleb … Eine buchstäblich unheimlich spannende Fortsetzung von „Violett wie die Nacht“.
Für Samara ist es nicht gerade einfach, mit ihrer Besessenheit klarzukommen. Niemand außer ihrer Mutter und ihrem Freund Caleb darf davon erfahren. Samara entfernt sich immer mehr von ihren Freunden. Als wäre nicht schon alles kompliziert genug, interessiert sich auch noch ihr Schulkamerad Malik für sie. Mehr, als ihr lieb ist. Dabei ist Malik nicht das, was er zu sein scheint …
Text und Bildquelle: Egmont Ink

Rezension:
In Samara's Leben geht es bergab. Seit Nadine ihr kurz vor ihrem Tod den Dämon Lilith überlassen hat, muss Sam mit ihrem neuen Leben als Cambion klarkommen. Zwar ist es normal, dass ihre männlichen Mitschüler sich vor Begeisterung kaum noch auf den Beinen halten können, aber das Interesse von Malik an Sam nimmt schon fast bedrohliche Züge an..
Durch die vielen Geheimnisse verliert Sam nach und nach ihre Freunde. Nur ihre Beziehung zu Caleb hält sie davon ab durchzudrehen, doch er kann ihr nicht immer zur Seite stehen..

"Smaragdgrün wie die Dämmerung" ist der zweite Teil der Cambion Chronicles. Die Protagonistin Samara - genannt Sam ist seit den Geschehnissen des ersten Bandes ein Cambion und muss nun damit klarkommen, dass sie einen Dämon in sich trägt, den sie mit Lebensenergie versorgen muss. Nur ihre Mutter und ihr Freund Caleb wissen über diese Tatsache bescheid, während Sam ihre Freunde anlügen muss und sie sich dadurch immer weiter voneinander entfernen. Man merkte Sam deutlich an wie schwer ihr die Situation fällt, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und versucht wirklich sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Die Ereignisse der letzten Monate haben Sam deutlich erwachsener werden lassen. Mir hat zwar die lustige Sam gefehlt, die immer einen sarkastischen Spruch auf den Lippen hatte, aber diese Entwicklung hat mir trotzdem sehr gut gefallen.

Am Anfang war ich ein wenig angenervt von der Tatsache, dass Malik ein Mitschüler Sam's sich für sie interessiert und er einen größeren Anteil an dem Buch bekam, als mir lieb war, weil mir Caleb sehr sympathisch war und ich nicht wollte, dass die Beziehung der beiden einen Knacks bekam. Wie gesagt am Anfang, denn der Verlauf der Handlung konnte mich mehr als überraschen und die Spannung mit der Jaime Reed ihre Geschichte erzählt, konnte mich wirklich begeistern!

Interessant fand ich, dass man in diesem Teil sehr viel mehr über die Cambions erfährt. Sam muss sich viel selbst zusammenreimen, weil es höchst ungewöhnlich ist ein Cambion zu werden, weil man sonst als Cambion geboren wird und Caleb oft vergisst, dass sie so wenig weiß. So erfuhr man als Leser beispielsweise viele faszinierende Details über das Zusammenleben von Cambions.

Fazit:
Der zweite Teil der Cambion Chronicles hat mir wirklich sehr gut gefallen! Die Handlung ist nicht so durchsichtig wie ich am Anfang befürchtet habe, sondern begeistert mit spannenden Szenen und unvorhersehbaren Wendungen. Durch den miesen Cliffhanger am Ende bin ich schon sehr gespannt wie es im abschließenden Band mit den Cambions weitergeht!



Vielen Dank an den Egmont INK Verlag, für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Reiheninfo:
Cambion Chronicles - Smaragdgrün wie die Dämmerung
Cambion Chronicles - Golden wie das Morgenlicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...