Sonntag, 10. März 2013

[Rezension] Club Dead - Charlaine Harris

Club Dead
Originaltitel: Club Dead
Autor: Charlaine Harris
Verlag: Weltbild
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: 2005
Preis: 9,95€

Kaufen?

Inhalt:
Sookie Stackhouse hat nur mit einem Vampir freiwillig Umgang, und das ist ihr Geliebter Bill. Aber er ist in letzter Zeit so distanziert - und außerdem in einem anderen Staat. Sein finsterer, unattraktiver Chef Eric hat eine Idee, wo er sein könnte. Ehe sich Sookie versieht, ist sie in Jackson, Mississippi, um sich in der Unter-Unterwelt des Club Dead umzusehen. Das ist ein gefährlicher kleiner Laden, in dem sich die elitäre Vampirgesellschaft trifft, um auszuspannen und sich einen Schluck Null Rhesus Negativ zu gönnen. Aber als Sookie Bill endlich findet - und ihn bei einem schlimmen Verrat erwischt -, ist sie nicht sicher, ob sie ihn retten...oder ein paar Pflöcke anspitzen soll.
Text und Bildquelle: Weltbild

  Rezension:
 Der dritte Band der Sookie-Stackhouse-Reihe ist wenige Monate nach dem Ende des letzten Bandes angesetzt. Sookie konnte sich von den Verletzungen erholen, die sie sich in Dallas zugezogen hat und möchte sich nun auf die Beziehung mit Bill konzentrieren. Doch Bill ist seit einiger Zeit sehr abweisend und möchte Sookie nicht mehr sehen. Als er dann auf einer angekündigten Reise verschwindet und sein Chef - Eric - vermutet, dass er entführt wurde. Sookie zögert nicht lange nach ihm zu suchen, obwohl Bill sie betrogen und verlassen hat.

Mir hat "Club Dead" deutlich besser gefallen, als die Vorgänger Bände. Sookie gerät immer tiefer in die geheimnisvolle Welt der Vampire, aber durch das Treffen mit Alcide Herveaux, der ihr helfen soll Bill zu finden, lernt sie auch die Welt der Gestaltwandler und Werwölfe kennen. Mit jedem neuen Band bekommt der Leser neue Informationen, aus denen sich nach und nach ein vollständiges Bild der Welt ergibt, wodurch es immer spannend bleibt.

Die Charaktere entwickeln sich stetig weiter. Sookie, die erst noch aufgeregt war ein Teil der Vampirwelt zu sein, hat ihre Meinung nach den Ereignissen in Dallas aber revidiert. Sie möchte nun ihr eigenes Leben leben, ohne dass die Vampire sie ständig in ihre Angelegenheiten verwickeln. Aber mit der Entführung von Bill und Sookies Entscheidung ihm zu helfen, passiert eben dies.

Sookie und ihre Entscheidungen sind für mich nicht immer ganz nachvollziehbar. Sie wird ständig verprügelt, aber lebt weiter ohne alzu häufig daran zu denken oder sie ist auf der Suche nach ihrem Freund, der sie betrogen hat und hat schon zwei weitere potenzielle Liebhaber in der Hinterhand, bei denen sie keine Grenzen setzt. Mit manchen Situationen wird sie mir so einfach mit fertig, dass es teilweise unrealistisch ist.

Fazit:
"Club Dead" ist für mich, der bisher beste Band der Sookie-Stackhouse-Reihe. Die Charaktere entwickeln sich weiter und auch die Welt der Vampire nimmt stetig Form an. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Reiheninfo:
Club Dead

Kommentare:

  1. Hey,

    Habe dich getaggt! :)

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/2013/03/tag-themen-tag-e-books.html

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich glaube das Buch wäre nichts für mich - Vampire sind einfach nicht mein Ding^^ Aber trotzdem schöne Rezi ;)

    Und noch mal ganz lieben Dank für "Die Flammende" ;) Das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen und jetzt muss ich nur noch die Zeit zum Lesen finden^^ Jedenfalls ♥-lichen Dank ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eigentlich ganz erfolgreich diesem Vampir Hype getrotzt! Vampire sind eigentlich auch nicht so meins, aber eine Freundin hat mir die Reihe einfach mal mitgegeben und dann habe ich sie angefangen :D

      Bitteschön! :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...